Neue Tipoff-Zeit in IsraelNeue Tipoff-Zeit in Israel
Hapoel Galil Elion

Hapoel Galil Elion

78

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

73

Neue Tipoff-Zeit in Israel

Hapoel Elion gegen NINERS Chemnitz schon um 16:30 Uhr.

Am dritten Spieltag der Europe-Cup-Gruppenphase treten Sachsens beste Korbjäger diesen Mittwoch im israelischen Kfar Blum an, nur zehn Kilometer Luftlinie von der Grenze zum Libanon entfernt. Gegner und Gastgeber ist Hapoel Nofar Galil Elion, das die NINERS Chemnitz um 16:30 Uhr mitteleuropäische Sommerzeit in der 2.000 Zuschauer fassenden Heihal HaPais Arena begrüßt. Die Begegnung wird live und kostenlos auf www.youtube.com/FIBA übertragen und hat für beide Teams große Bedeutung. Nachdem sowohl Chemnitz als auch Galil Elion ihre bisherigen Europe-Cup-Partien gegen Golden Eagle Ylli gewannen, aber gegen Brose Bamberg unterlagen, ringen sie momentan punktgleich um den zweiten Tabellenplatz. Wer eben diesen nach den sechs Spieltagen der Gruppenphase belegt, zieht neben dem Erstplatzierten in die Zwischenrunde ein. Auf dem Weg dorthin wäre ein Sieg am Mittwoch natürlich für beide Mannschaften ein großer Schritt.

„Wir hoffen auf ein gutes Ergebnis. Zugleich geht es nach der schmerzhaften Niederlage gegen Würzburg und der langen Reise nach Israel vor allem darum, als Team noch besser zusammenzufinden“, sagt NINERS-Coach Rodrigo Pastore. Satte 22 Stunden waren er und seine Mannschaft unterwegs, beginnend mit der Abreise vom Trainingszentrum Feel Good Club am Montagmorgen 7:00 Uhr zum Flughafen Berlin, mit Umstiegen in Istanbul und Antalya bis zur Ankunft in Tel Aviv, von wo noch eine zweistündige Busfahrt bis Kfar Blum zurückzulegen war, ehe die NINERS am Dienstagmorgen um 5:00 Uhr endlich ihr Hotel erreicht hatten. Nach einer guten Mütze Schlaf war am Abend dann noch eine Trainingseinheit angesetzt, um sich an die Bedingungen in der HaPais Arena zu gewöhnen. Neben dem Trainer- und Betreuerstab nahmen insgesamt zehn Spieler, inklusive des noch schulpflichtigen Youngsters Brendan Gregori, die Reise in den Norden Israels auf sich. Noch nicht an Bord war der jüngste Neuzugang Wes Clark, der erst am Dienstag in Chemnitz eintraf und entsprechend der FIBA-Regeln für die Partie in Kfar Blum ohnehin noch keine Spielberechtigung erhalten hätte. Nächste Woche beim Europe-Cup-Spiel in Bamberg und vor allem zuvor schon im BBL-Ostderby gegen Weißenfels an diesem Samstag soll der 27-jährige Pointguard dann endlich dabei sein. „Ich kann meinen Einstand kaum erwarten, drücke jetzt aber erst einmal dem Team aus der Ferne die Daumen“, sagte Clark bei seiner Ankunft.

Für die NINERS nach ihrem durchwachsenen Saisonstart sicherlich eine sehnlichst erhoffte Verstärkung, muss es gegen Hapoel Galil, zu Deutsch Arbeitersportklub Galiläa, noch einmal ohne Clark gehen. „Wir haben aber auch in der bisherigen Besetzung gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sind und uns teilweise selbst um den verdienten Lohn gebracht“, verweist Pastore auf die knappen Niederlagen gegen Bamberg und Würzburg. Mit etwas mehr Konzentration, vielleicht auch etwas mehr Kraft, als man nach der vorangegangenen Coronawelle hatte, wäre sicher mehr möglich gewesen und dies sollte für das bevorstehende Match in Israel durchaus Mut machen. Einen Selbstläufer darf man indes nicht erwarten. Mit Jalen Hudson (20.8 Punkte pro Spiel, 2021 bei Bonn), Deishuan Booker (18.4 Pkt., 2021 bei Göttingen), Abdul Abu (8.0 Pkt., letzte Saison bei Würzburg) und Bryce Washington (14.4 Pkt., seit 2019 in Israels erster Liga) hat Hapoel Galil vier starke US-Amerikaner im Team, die vom 2.08 Meter großen Schweden Nimrod Levi (11.6) flankiert werden. Der restliche Kader besteht aus Einheimischen, von denen vor allem die beiden Guards Roi Huber (8.2) und Itay Moskovits (8.0) positiv herausstechen. Gecoacht wird das Team vom ehemaligen israelischen Nationalspieler Barak Peleg, der Hapoel Galil letzte Saison zum Gewinn der Balkan League und in die Playoffs der heimischen Liga führte. „Gegen Bamberg hat Hapoel Galil lange gut mitgehalten und lag kurz vor Ende des dritten Viertels noch vorn. Das spricht für die Qualität des Teams und zeigt, dass wir eine Topleistung abrufen müssen“, weiß Pastore, der sich vor allem für seine junge Mannschaft wünscht, „etwas Zählbares aus Israel mitzubringen.“

 

TERMINE

Hapoel Nofar Galil Elion vs. NINERS Chemnitz, Mittwoch, 26.10.2022, 16:30 Uhr (CEST), Heihal HaPais Arena

NINERS Chemnitz vs. SYNTAINICS MBC, Samstag, 29.10.2022, 20:30 Uhr, Messe Chemnitz

Hapoel Galil Elion vs. NINERS Chemnitz
Hapoel Galil Elion

Hapoel Galil Elion

78

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

73

Zum Spiel

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store

Die nächsten Spiele der Niners

  • Mi, 26. Okt 2022
  • 16:30 Uhr

Hapoel Galil Elion 78

NINERS Chemnitz 73

Hauptrunde
  • Sa, 29. Okt 2022
  • 20:30 Uhr
  • Messe Chemnitz

NINERS Chemnitz 98

SYNTAINICS MBC 89

5. Spieltag
  • Mi, 2. Nov 2022
  • 20:00 Uhr

Brose Bamberg 68

NINERS Chemnitz 84

Hauptrunde

Zum Spielplan