Aufholjagd wird belohntAufholjagd wird belohnt
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

84

:
SYNTAINICS MBC

SYNTAINICS MBC

79

Aufholjagd wird belohnt

NINERS ringen SYNTAINICS MBC nieder.

Sachsens beste Korbjäger haben erfolgreich die Generalprobe für das bevorstehende Champions-League-Qualifikationsturnier gemeistert. Am Donnerstagabend setzten sich die Chemnitzer Bundesligabasketballer gegen den SYNTAINICS MBC aus Weißenfels mit 84:79 (34:47) durch. Nach passablem Auftaktviertel verloren die NINERS im zweiten Abschnitt den Faden und mussten mit einem 13-Punkte-Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Angetrieben von knapp 1.000 lautstarken Fans kämpfte sich das Team von Trainer Rodrigo Pastore nach dem Seitenwechsel jedoch eindrucksvoll zurück, übernahm im Schlussabschnitt die Führung und verteidigte diese erfolgreich bis zur Schlusssirene. Beste Werfer auf Chemnitzer Seite waren Arnas Velicka (22 Punkte), Marko Filipovity (20), Nelson Weidemann (12) sowie Shonn Miller (10). Nächsten Montag fliegen die NINERS dann nach Skopje, wo sie am Mittwoch gegen den mazedonischen Gastgeber ihr erstes Pflichtspiel bestreiten. Je nach Ausgang könnten zwei weitere Partien folgen. Tickets für das Champions-League-Qualifikationsturnier sind online unter https://mktickets.mk/en/event-en/fiba-basketball-champions-league erhältlich.

Bei ihrer letzten von insgesamt sechs Testpartien der laufenden Saisonvorbereitung präsentierten sich die NINERS am Donnerstagabend gegen Weißenfels erstmals vor heimischem Publikum und zunächst von ihrer besten Seite. Angeführt von Velicka und Weidemann zog Chemnitz zu Spielbeginn auf 14:5 davon, ehe der MBC in Person von Martin Breunig sowie Kris Clyburn allmählich Fahrt aufnahm. Bis zur ersten Viertelpause hatten die NINERS mit 21:17 noch knapp die Nase vorn, doch im zweiten Spielabschnitt wollte dann nicht mehr viel gelingen. Ballverluste und Fehlwürfe reihten sich aneinander, während die Gäste immer mehr Selbstvertrauen schöpften und das Blatt schnell wendeten. Hinzu kam eine klare Überlegenheit des MBC im Reboundduell, so dass sich die Weißenfelser bis zur Halbzeit dann schon deutlich auf 47:34 absetzten.

„Uns fehlte es im zweiten Viertel an der nötigen Intensität“, gab der frisch gebackene NINERS-Kapitän Jonas Richter selbstkritisch zu Protokoll. Auch Coach Pastore mahnte seine Spieler in der Kabine zu mehr Einsatz und Konzentration, was der Mannschaft nach dem Seitenwechsel deutlich anzusehen war. Mit hohem Engagement auf beiden Seiten des Feldes kämpften die NINERS um den Anschluss und ließen sich auch vom zwischenzeitlichen 38:54-Rückstand nicht verunsichern. Filipovity, Velicka und Weidemann drückten mit ihren Dreiern den Rückstand noch vor der letzten Viertelpause wieder in den einstelligen Bereich (60:67). Zu Beginn des Schlussabschnitts war es dann erneut Filipovity, der die Führung von der Dreierlinie erstmals seit langer Zeit wieder auf Chemnitzer Seite zurückholte. Wenngleich die Ballverlustrate weiter zu hoch blieb und so eine frühere Entscheidung ausblieb, hatten die NINERS vor allem dank ihrer engagierten Defensive nun endgültig Oberwasser. Eine Minute vor Schluss machte dann Velicka mit einem Dreier aus gut acht Metern den Deckel drauf und bescherte seinem Team eine geglückte Generalprobe für das BCL-Qualifikationsturnier in Skopje.

NINERS Chemnitz vs SYNTAINICS MBC 84:79 (21:17, 13:30, 26:20, 24:12)

Velicka (22 Punkte), Filipovity (20), Weidemann (12), Miller (10), Mooney (8), Susinskas (5), Uguak (4), Richter (2), Yebo (1), Binapfl (0), Lockhart (0), Gregori (nicht eingesetzt)

 

TERMIN:

TFT Skopje vs. NINERS Chemnitz, Mittwoch, 21.09.2022, 21:00 Uhr, Boris-Trajkovski-Arena, Skopje

NINERS Chemnitz vs. SYNTAINICS MBC
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

84

:
SYNTAINICS MBC

SYNTAINICS MBC

79

Zum Spiel

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store

Die nächsten Spiele der Niners

  • Mi, 21. Sep 2022
  • 21:00 Uhr

TFT Skopje 77

NINERS Chemnitz 96

  • Fr, 23. Sep 2022
  • 21:00 Uhr

Fribourg Olympic Basket 70

NINERS Chemnitz 93

  • So, 25. Sep 2022
  • 20:00 Uhr

Tofas Bursa---

NINERS Chemnitz---

Zum Spielplan