Trainingsauftakt mit neuen GesichternTrainingsauftakt mit neuen Gesichtern

Trainingsauftakt mit neuen Gesichtern

Travis Jocelyn und Ivan Karačić ergänzen Profikader

Langsam aber sicher wird es für die NINERS Chemnitz wieder ernst. Sachsens beste Korbjäger vollziehen in dieser Woche den offiziellen Trainingsauftakt für die neue Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga. Alle bislang präsentierten Neuzugänge sind mittlerweile in Chemnitz eingetroffen, haben die notwendigen Eingangsprozesse weitestgehend abgeschlossen und treffen nun für ihre ersten gemeinsamen Einheiten zusammen. Da die Kaderplanungen allerdings noch nicht abgeschlossen sind und sich so mancher Akteur mit kleineren Blessuren plagt, ergänzt NINERS-Headcoach Rodrigo Pastore den Trainingskader mit zwei neuen Gesichtern. Einerseits rückt Travis Jocelyn, ein 22-jähriger US-Amerikaner, der kürzlich nach Chemnitz kam und künftig vor allem für die zweite Mannschaft eingeplant ist, ins Profiteam auf. Andererseits gehört der momentan noch vertragslose 25-jährige Bosnier Ivan Karačić die kommenden Wochen dem Kader an.

Grundsätzlich sind im Team der NINERS Chemnitz für die bevorstehende Spielzeit nur noch zwei Positionen vakant. Bekanntermaßen die des Starting-Pointguards, wobei hier eine baldige Einigung in Sicht ist. Zudem möchte man nach dem Eindruck der ersten Trainingswochen entscheiden, wie der sechste Ausländerspot besetzt werden soll. So weit, so gut. Doch gerade jetzt, zu Beginn der heißen Vorbereitungsphase, plagen sich einige Leistungsträger mit Verletzungen, während andere noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. Selbst die Riege der Nachwuchstalente, welche normalerweise den Profikader ergänzen, ist stark dezimiert, weshalb sich Headcoach Rodrigo Pastore entschloss, Travis Jocelyn und Ivan Karačić vermehrt einzubinden.

Erstgenannter stammt aus der Kleinstadt Verona im US-Bundesstaat New Jersey, nur einen Steinwurf von New York City entfernt, und ging in den letzten vier Jahren für das College von New Jersey in der NCAA-3 auf Korbjagd. Dort konnte sich Jocelyn von Saison zu Saison kontinuierlich steigern und legte in der vergangenen, coronabedingt stark verkürzten Spielzeit 2020/21 im Schnitt 21 Punkte, sieben Rebounds sowie jeweils 1.5 Assists und Steals auf. Der 1.98 Meter große und 98 Kilogramm schwere Athlet ist auf beiden Flügelpositionen zu Hause und eigentlich als Verstärkung für die zweite Mannschaft der NINERS geplant, welche aktuell in der 2. Regionalliga antritt. Über die nächsten Jahre hinweg möchte man sich mit dem Reserveteam allerdings weiter nach oben orientieren, um einen leistungsgerechten Übergang vom Junioren- in den Männerbereich zu ermöglichen und dadurch junge Talente noch besser an die Profimannschaft heranführen zu können.

„Davon sollen perspektivisch neben einheimischen Spielern auch neue Akteure profitieren, die von außerhalb hinzukommen. Gerade Travis Jocelyn steht mit 22 Jahren und seiner nunmehr ersten Station außerhalb der USA ja erst am Anfang seiner basketballerischen Entwicklung. Er soll eine der wichtigsten Stützen unserer zweiten Mannschaft werden, aber auch schon regelmäßig mit den Profis trainieren und könnte bei Bedarf bis zu fünf Aushilfseinsätze in der BBL bestreiten“, beschreibt NINERS-Coach Pastore den vorläufigen Fahrplan mit Jocelyn. Etwas anders verhält es sich mit Ivan Karačić. Der kraftvolle und defensivstarke Power Forward spielte letzte Saison noch bei MZT Skopje, dort bis März unter dem neuen Chemnitzer Assistenztrainer Gjorgji Kochov. Mit durchschnittlich acht Punkten, fünf Rebounds und zwei Assists trug Karačić maßgeblich zum Double-Gewinn der mazedonischen Hauptstädter bei. Dennoch ist der 2.04 Meter große und 106 Kilogramm schwere Brocken momentan noch ohne Vertrag für die neue Spielzeit und nahm deshalb das Angebot seines früheren Coaches Gjorgji Kochov an, die kommenden Wochen mit dem Chemnitzer BBL-Team zu trainieren.

Nichtsdestotrotz ist die Personalsituation weiterhin sehr angespannt. „Aktuell stehen nur fünf, sechs Spieler für das Teamtraining zur Verfügung“, sagt Pastore. Daher gerät auch der für dieses Wochenende geplante Testspielauftakt beim Vorbereitungsturnier in Rostock in Gefahr. Währenddessen lichtet sich an einer anderen Stelle allmählich der Himmel. Bei den staatlichen Coronabestimmungen deuten sich Änderungen an, die auf einen Saisonstart mit mindestens halber Zuschauerkapazität hoffen lassen. Das wiederum hat großen Einfluss auf die Ticketplanungen der NINERS, weshalb diese Woche noch umfassende Informationen folgen werden.

managedhosting.de GmbH

Entwicklung der Website, der App und Betrieb der Server der NINERS

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store