Das letzte PuzzleteilDas letzte Puzzleteil

Das letzte Puzzleteil

Isiaha Mike komplettiert Chemnitzer Kader

Das NINERS-Team ist vollzählig. Als letzten Neuzugang für ihre Premierensaison in der easyCredit Basketball Bundesliga verpflichten Sachsens beste Korbjäger den variablen Flügelspieler Isiaha Tyrin Mike. Der 2.03 Meter große und 98 Kilogramm schwere Kanadier ging bis zur Coronapause für die Southern Methodist Universität in der American Athletic Conference der höchsten US-amerikanischen College-Liga NCAA-1 auf Korbjagd. In Chemnitz wird er nun seine ersten Schritte im professionellen Basketball wagen. „Isiaha bringt alles mit, was wir uns für die Flügelposition gewünscht haben. Er kann von außen werfen, aber auch den Korb attackieren, viele verschiedene Spielertypen verteidigen, ist ein starker Rebounder, harter Arbeiter und er koordiniert seine Mitspieler klug auf beiden Seiten des Feldes“, sagt NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore über den 23-Jährigen, der wie auch alle anderen Neuzugänge bereits in Chemnitz eingetroffen ist und im Laufe dieser Woche mit dem Team in die heiße Phase der Saisonvorbereitung einsteigen wird. 

Isiaha Mike verliebte sich schon zu Schulzeiten in den Basketball, konnte in seiner verschneiten Heimatstadt Toronto der Korbjagd jedoch nur begrenzt auf hohem Level nachgehen. Also entschloss er sich bereits mit 18 Jahren ins über 3.500 Kilometer entfernte Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada umzusiedeln. An der dortigen Trinity International School machte der sympathische Hüne nicht nur seinen Abschluss, sondern vor allem im Basketballtrikot seiner Schulauswahl mit durchschnittlich 28 Punkten und 14 Rebounds auf sich aufmerksam. Daraufhin erhielt er ein Stipendium der Duquesne Universität, wo Mike zu seiner eigenen Überraschung direkt zum Starter avancierte. Als nach der Saison 2016/17 das Trainerteam komplett getauscht wurde, zog es den Forward nach Dallas an die Southern Methodist Universität, wo er aufgrund der NCAA-Transferregeln jedoch zunächst ein Jahr zum Zuschauen verdammt war. Ab 2018 durfte Mike dann endlich für die Mustangs in der starken AAC auflaufen und wurde wiederum direkt zum Starter, was er vor allem seinem großen Arbeitseifer und seiner leidenschaftlichen Defensivarbeit zu verdanken hatte. „Als Teenager war ich nicht gerade der talentierteste Spieler und so hielt mich zunächst nur meine Verteidigung auf dem Feld. Alles andere musste ich mir über die Jahre in vielen Extraschichten hart erarbeiten“, blickt Mike zurück.

Sein unermüdlicher Einsatz und die unzähligen Trainingsstunden in leeren Basketballhallen zahlten sich letztlich aber aus. Für Duquesne und die SMU bestritt Mike insgesamt 94 Pflichtspiele in der NCAA-1, wohlgemerkt allesamt als Starter und mit durchschnittlich fast 30 Minuten Einsatzzeit. Dabei gelangen ihm 12 Punkte, 6 Rebounds, zwei Assists, ein Steal und ein Block pro Partie sowie starke Trefferquoten von 55 Prozent aus dem Zweierbereich, 36 Prozent jenseits der Dreier- und fast 75 Prozent von der Freiwurflinie. Jene Leistungen rückten ihn zeitweise sogar ins Blickfeld einiger NBA-Scouts. Die Chancen, diesen Herbst gedraftet zu werden, sind aber doch sehr gering, weshalb sich Mike entschied, seine Profikarriere nun in Deutschland zu beginnen. 

„Ich hatte das Gefühl, jetzt sei der richtige Zeitpunkt, in den Profibereich zu wechseln, um mich als Spieler und als Mensch weiterzuentwickeln“, sagt Isiaha Mike, der theoretisch auch noch ein weiteres Jahr am College hätte spielen können. Seinem ersten Jahr in Europa blickt der junge Familienvater voller Vorfreude entgegen: „Ich möchte so viel wie möglich aufsaugen, von meinen Mitspielern, den Coaches sowie der NINERS-Organisation lernen und das Beste aus mir rausholen. Die easyCredit BBL ist eine sehr reizvolle wie leistungsstarke Liga und eine große Herausforderung für uns. Aber wir haben ein äußerst talentiertes Team und ich traue uns zu, um mehr als nur gegen den Abstieg spielen zu können.“ Die ersten Härtetests werden jedenfalls nicht lang auf sich warten lassen. Schon am 12. September bestreiten die NINERS gegen Nürnberg ihre erste von insgesamt elf Testpartien. Weitere Termine der Saisonvorbereitung sowie Informationen zum Start des Dauerkartenverkaufs folgen in Kürze.

managedhosting.de GmbH

Entwicklung der Website, der App und Betrieb der Server der NINERS

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store