Erster NeuzugangErster Neuzugang

Erster Neuzugang

NINERS angeln sich Filip Stanic

Chemnitz eröffnet die diesjährige Transferphase mit einem echten Paukenschlag. Als ersten Neuzugang für die kommende Saison holt sich die „Orange Army“ den deutschen Center Filip Stanic an Bord. Der 2.08 Meter große und 120 Kilogramm schwere Hüne lief zuletzt beim Finalturnier der easyCredit BBL für die EWE Baskets Oldenburg auf. Davor stand er zwei Jahre in Diensten der serbischen Clubs Mega Bemax und OKK Belgrad. „Mit Filip bekommen wir eine enorme physische Präsenz unter den Brettern. Gleichzeitig ist er für seine Größe sehr agil und hat als junger Spieler noch großes Entwicklungspotenzial“, freut sich NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore auf den 22-Jährigen Stanic, dessen Vertrag in Chemnitz zunächst bis Sommer 2021 datiert und nur für die höchste deutsche Spielklasse gültig ist.

In seiner Jugend durchlief der Berliner mit kroatischen Wurzeln das komplette ALBA-Nachwuchsprogramm und wechselte 2017 nach Gotha, wo er bereits mit 18 Jahren in der easyCredit BBL debütierte. Vielen NINERS-Fans dürfte Stanic aber vor allem aus dem Sommer 2018 in guter Erinnerung sein, gehörte er bei der seinerzeit in Chemnitz stattfindenden U20-Europameisterschaft doch zu den absoluten Leistungsträgern der deutschen Auswahl und trug maßgeblich zum Gewinn der Bronzemedaille bei. Anschließend führte sein Weg auf den Balkan, wo er in der Adrialiga für die Talentschmiede Mega Bemax und in der serbischen KLS für OKK Belgrad auf Korbjagd ging. Dabei durfte er sich unter anderem mit europäischen Traditionsteams wie Roter Stern und Partizan Belgrad oder Cibona Zagreb messen. Kurz vor der Corona-bedingten Saison-Unterbrechung heuerte das Kraftpaket in Oldenburg an und kam für den Halbfinalisten zu vier Kurzeinsätzen. Über die letzten drei Jahre bestritt Stanic im Profibereich und der U20-Nationalmannschaft insgesamt 91 Pflichtspiele mit durchschnittlich 16 Minuten Einsatzzeit, in denen er 6.4 Punkte sowie 4.2 Rebounds pro Partie markierte. In Korbnähe erwies sich der Center dabei mit einer Zweierquote von 51 Prozent als sehr treffsicher, während er angesichts einer ähnlichen Trefferquote von der Freiwurflinie durchaus noch Luft nach oben hat.

„Filip fiel uns schon bei der U20-Euro ins Auge, lag damals aber außer Reichweite. Nun ergab sich eine zweite Chance, weil er bei uns die Gelegenheit ergreifen möchte, sich in der BBL zu etablieren und wir nach einer Verstärkung auf der Centerposition gesucht haben“, erläutert Pastore und traut dem Neuzugang viel zu: „Er steht noch am Beginn seiner Karriere und möchte sich kontinuierlich verbessern. Mit Filip und Jonas Richter haben wir nun auf der 5 eine höchst interessante Kombination, für BBL-Verhältnisse recht jung, aber dafür mit sehr viel Potenzial. Außerdem vergrößert Filip als Deutscher unseren Spielraum, für andere Positionen ausländische Akteure verpflichten zu können.“ Stanic selbst blickt ebenso erwartungsvoll auf seine nächste Karrierestation in Chemnitz: „Die NINERS spielen einen sehr schönen und schnellen Teambasketball. Zudem verfolgen Coach Pastore und ich die gleichen, ambitionierten Ziele. Ich möchte mich hier weiterentwickeln und der Mannschaft helfen, so viele Partien wie möglich zu gewinnen.“

Der 22-Jährige weilt bereits zum Medizincheck in Chemnitz und absolviert seine ersten Trainingseinheiten mit dem Team. Der scharfe Start in die Saisonvorbereitung soll im August erfolgen, könnte sich aber noch einmal nach hinten schieben, je nachdem, wann genau der erste Spieltag stattfindet. Darüber beraten momentan die Erstligisten. Eine Entscheidung soll zeitnah erfolgen, ebenso wie die Lizenzvergabe der easyCredit BBL. Auf Seiten der NINERS ist man optimistisch, kommende Saison erstmals in der Vereinsgeschichte in Deutschlands höchster Spielklasse antreten zu dürfen, die finale Bestätigung ist aber dennoch abzuwarten.

Entwicklung der Website, der App und Betrieb der Server der NINERS

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store