NINERS in Tübingen gefordertNINERS in Tübingen gefordert

NINERS in Tübingen gefordert

Sonntag 01.03.2020 17:00 Uhr Tigers Tübingen vs. NINERS Chemnitz I Paul-Horn-Arena Tübingen

Nach der knapp zweiwöchigen Länderspielpause gehen die NINERS Chemnitz am Sonntag endlich wieder auf Korbjagd. Um 17:00 Uhr trifft der Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in der Paul-Horn-Arena auf die gastgebenden Tigers Tübingen und möchte seine nunmehr 21 Spiele währende Siegesserie gern fortsetzen. Die Partie wird wie gewohnt kostenlos auf www.airtango.live übertragen und bildet für die NINERS den Auftakt in einen anspruchsvollen Saisonendspurt. Innerhalb von nur 35 Tagen müssen Sachsens beste Korbjäger noch insgesamt acht Hauptrundenpartien bestreiten, ehe sie vor dem Auftakt der Playoffs eine letzte kleine Verschnaufpause erhalten. „Das ist ein richtig straffes Programm und gleich das erste Spiel in Tübingen hat es in sich“, erwartet NINERS-Coach Rodrigo Pastore in der Neckarstadt eine enges Rennen.

Zwar liegen die Tigers momentan nur auf dem 13. Tabellenplatz, haben aber lediglich zwei Punkte Rückstand auf Rang 8, der bekanntermaßen zur Teilnahme an der Meisterschaftsrunde berechtigen würde. Obendrein dürfte der kürzliche 88:59-Sieg gegen die Artland Dragons die Playoff-Hoffnungen in Tübingen noch einmal befeuert haben. Einer der Erfolgsgaranten jener Partie war Last-Minute-Neuzugang Jonathan Jordan, der erst drei Pflichtspiele für die Tigers bestritt, dabei aber durchschnittlich 16.3 Punkte, 8.3 Rebounds und 3.3 Assists markierte. Gerade die Zahl der gefangenen Abpraller ist schlichtweg beeindruckend, misst der US-Guard doch lediglich 1.78 Meter und weiß dennoch zahlreiche Gegenspieler im Luftduell zu schlagen, die zumeist einen Kopf größer als er selbst sind. „Im Reboundduell müssen wir dagegen halten“, mahnt Pastore.

Der Chemnitzer Trainer weiß nicht nur um Jordan, sondern auch um die baumlangen Centerhünen Enosch Wolf (2.15 Meter) und Philipp Neumann (2.09 Meter). Neben diesen zeichnen Roland Nyama (8.2 Punkte pro Spiel), Besnik Bekteshi (7) und Sven Stammberger (4.6) für die deutschen Minuten der Tigers verantwortlich, während außer Jordan vor allem Diante Baldwin (12.6), Marvin Smith (11.1), Justin Strings (9) und Kris Davis (8.9) das amerikanische Salz in der Suppe sind. Betreut wird das Team von deren US-Landsmann Andrew Hipsher, welcher zum Jahreswechsel Doug Spradley auf dem Tübinger Trainerposten beerbte. „Die Tigers haben viel Qualität und Tiefe und müssten in der Tabelle eigentlich weiter oben stehen“, warnt Pastore. 

Dass eine Partie in der stets gut besuchten Paul-Horn-Arena ohnehin kein Selbstläufer wird, erfuhren diese Saison auch schon Topteams wie Heidelberg (80:88) und Nürnberg (88:93). Auch für die NINERS könnte es ein schweres Unterfangen werden, zumal der Einsatz von Jonas Richter (Oberschenkelzerrung) mindestens fraglich ist. Der 22-Jährige fehlt in jedem Fall beim heutigen Testspiel der Chemnitzer im tschechischen Usti nad Labem. Gleiches gilt für Niklas Wimberg, der am Montagabend als erster NINERS-Akteur überhaupt bei einem Länderspiel der A-Nationalmannschaft zum Einsatz kam, die 73:81-Niederlage Deutschlands gegen Großbritannien aber nicht verhindern konnte. „Da Niklas erst gestern aus Newcastle zurückkehrte, soll er sich heute noch erholen, statt mit nach Tschechien zu fahren. Wir brauchen ihn und natürlich auch die anderen Jungs am Sonntag in Topform, denn Tübingen wird uns garantiert alles abverlangen“, ist Pastore überzeugt.

TERMINE:
Tigers Tübingen vs. NINERS Chemnitz, Sonntag, 01.03.2020, 17:00 Uhr, Paul-Horn-Arena Tübingen

Uni Baskets Paderborn vs. NINERS Chemnitz, Freitag, 06.03.2020, 20:00 Uhr, Sportzentrum Maspernplatz Paderborn

NINERS Chemnitz vs. VfL Kirchheim Knights, Sonntag, 08.03.2020, 17:00 Uhr, Messe Chemnitz

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store