NINERS-Offensive nicht zu stoppenNINERS-Offensive nicht zu stoppen
MLP Academics Heidelberg

MLP Academics Heidelberg

85

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

102

NINERS-Offensive nicht zu stoppen

MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz 85:102

Die sensationelle Rekordjagd der Chemnitzer Korbjäger geht unaufhaltsam weiter. Am Sonntagabend setzte sich der unangefochtene Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA bei den MLP Academics Heidelberg mit 102:85 (50:41) durch und krallte sich so den nunmehr 18. Sieg in Serie. Zugleich knackten die NINERS bereits zum achten Mal in dieser Saison die „100“ und stellten damit den vereinseigenen Rekord aus der Spielzeit 2004/2005 ein. Im Gegensatz zu damals benötigte Chemnitz diese Saison jedoch keine einzige Overtime und entschied obendrein alle Partien für sich, in denen man dreistellig scorte. Beim jüngsten Erfolg in Heidelberg konnten sich erneut alle zehn eingesetzten Akteure in die Punkteliste eintragen, wobei Terrell Harris (25 Punkte), Kapitän Malte Ziegenhagen (14), Virgil Matthews (13), Chris Carter (12) sowie Ivan Elliott (11) zweistellig trafen und den verletzungsbedingten Ausfall von Robin Lodders bravourös kompensierten. 

Vor rund 1.000 Zuschauern erzielten Niklas Wimberg und Terrell Harris im Olympiastützpunkt Heidelberg die ersten Punkte der Partie. Letztgenannter erhöhte vom Perimeter auf 7:3, ehe die Gastgeber ebenfalls ins Match fanden und dank der Treffer von Stephon Jelks, Phillipp Heyden sowie Davonte Lacy mit 14:10 in Front gingen. Durch einen Dreier von Ivan Elliot sowie einen „And-One“ von Virgil Matthews eroberte Chemnitz die Führung zurück (18:16) und auch in der Folge blieb es ein Duell auf Augenhöhe, das mit einem knappen 25:23-Vorsprung der NINERS in die erste Viertelpause ging. Den zweiten Abschnitt eröffnete zunächst Adam Eberhard mit einem Distanztreffer für Heidelberg, doch Chemnitz holte unmittelbar zum Gegenschlag aus. Zwei Dreier von Elliott und Ziegenhagen bescherten dem ProA-Tabellenführer ein kleines Polster (37:30), das Heyden und Lacy zwar kurzzeitig wieder auf zwei Zähler verringerten, aber die NINERS fingen allmählich Feuer. Routinier Matthews erzielte die erste zweistellige Führung des Abends (47:37) und Harris stellte sicher, dass Chemnitz angesichts der 50:41-Führung mit einem guten Gefühl in die Halbzeitpause gehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel taute dann auch Jonas Richter auf, vollstreckte zweimal sicher am Brett und ließ sich auf dem Weg zum nächsten Meilenstein nicht einmal durch ein unsportliches Foul von Lacy stoppen. Vielmehr netzte der 22-Jährige beide Freiwürfe sicher zum 61:49 und zog dadurch in der ewigen Chemnitzer Bestenliste mit nunmehr 1.031 Zählern an Donald Lawson vorbei auf den fünften Platz. Nur Jaivon Harris (1.764), Malte Ziegenhagen (1.687), Virgil Matthews (1.647) und Gary Johnson (1.415) erzielten bislang mehr Punkte für die 1999 gegründeten NINERS. Diese zeigten sich in Heidelberg von ihrer besten Seite und ließen sich auch von starken Phasen der Academics nicht aus der Ruhe bringen. Denn obwohl die Hausherren bis zur letzten Viertelpause wieder auf 65:72 herankamen, behielt Chemnitz die Kontrolle und eröffnete den Schlussabschnitt gleich einmal mit einem 12:2-Lauf. Harris sowie Elliott stellten wenig später vom Perimeter auf 92:70 und Ziegenhagen machte mit seinem finalen Dreier den nächsten dreistelligen Triumph perfekt.

STATISTIK:
MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz 85:102 (23:25, 18:25, 24:22, 20:30), 1.017 Zuschauer

Harris (25 Punkte), Ziegenhagen (14), Matthews (13), Carter (12), Elliott (11), Johnson (9), Richter (8), Wimberg (6), Figge (2), Hoppe (2)

TERMINE:

PS Karlsruhe LIONS vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 01.02.2020, 19:30 Uhr, Europahalle Karlsruhe

NINERS Chemnitz vs. Eisbären Bremerhaven, Mittwoch, 05.02.2020, 19:30 Uhr, Messe Chemnitz

Die nächsten Spiele der Niners
DatumSpiel

PS Karlsruhe LIONS

69 : 75

NINERS Chemnitz

Sa, 01.02.2020: PS Karlsruhe LIONS gegen NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

85 : 74

Eisbären Bremerhaven

Mi, 05.02.2020: NINERS Chemnitz gegen Eisbären Bremerhaven

NINERS Chemnitz

109 : 82

ROSTOCK SEAWOLVES

Sa, 15.02.2020: NINERS Chemnitz gegen ROSTOCK SEAWOLVES
MLP Academics Heidelberg

MLP Academics Heidelberg

85

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

102

Zum Spiel

Highlights Spieltag 22: MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz 1:00

Highlights Spieltag 22: MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz

Relive Spieltag 22: MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz 1:50:09

Relive Spieltag 22: MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store