NINERS erstürmen Tabellenspitze
Eisbären Bremerhaven

Eisbären Bremerhaven

95

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

103

NINERS erstürmen Tabellenspitze

Eisbären Bremerhaven vs. NINERS Chemnitz 95:103

Chemnitz hat mit einem fulminanten Auftritt die Tabellenführung der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA erobert. Im Topspiel beim bisherigen Spitzenreiter Eisbären Bremerhaven setzten sich die NINERS am Sonntag vor gut 1.100 Zuschauern mit 103:95 (47:42) durch. Bester Werfer war Kapitän Malte Ziegenhagen (17 Zähler), aber auch Robin Lodders (16), Jonas Richter (14), Ivan Elliott (12), Niklas Wimberg (12), Dominique Johnson (11) und Terrell Harris (10) punkteten zweistellig. Für Cheftrainer Rodrigo Pastore war es der 89. Sieg im 150. Zweitligaspiel als NINERS-Coach, während Virgil Matthews in seinem ebenfalls 150. Einsatz für Chemnitz acht Zähler markierte und mit nunmehr 1.554 Punkten den zweiten Rang in der ewigen vereinsinternen Bestenliste hinter Jaivon Harris (1.764) und knapp vor Teamkamerad Malte Ziegenhagen (1.551) behauptet.

Beim Gastspiel in Bremerhaven wurden die NINERS von rund 30 Anhängern unterstützt, neben einigen Chemnitzern, welche die 500 Kilometer lange Anreise auf sich nahmen, auch von Familie und Freunden der ehemaligen Eisbären Dominque Johnson, Niklas Wimberg und Ivan Elliott. Gerade diese drei waren bis in die Haarspitzen motiviert und erzielten an ihrer alten Wirkungsstätte gleich 15 der ersten 19 Chemnitzer Zähler, welche ihrem Team einen frühen Sieben-Punkte-Vorsprung bescherten. Bremerhaven, das bis dahin die beste Verteidigung der Liga stellte, vermochte den Offensivdrang der NINERS kaum zu bremsen, zeigte sich im Gegenzug aber ebenfalls sehr angriffsstark und blieb dadurch bis zur ersten Viertelpause dran (23:26). 

Im zweiten Abschnitt sorgten Lodders und Ziegenhagen dann erstmals für ein größeres Punktepolster, bevor einer der besten Spieler der Liga, Bremerhavens Pointguard Kasey Hill, nun das Kommando übernahm und die Gastgeber wieder auf 33:35 heranführte. Lodders antwortete mit einem persönlichen 6:0-Lauf, Breitlauchs erfolgreichen Dreier konterte Wimberg aus gleicher Distanz und kurz vor der Halbzeitpause ließen beide Teams noch einige Freiwürfe liegen, so dass es letztlich beim Stand von 47:42 für Chemnitz in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Eisbären den etwas besseren Start und verkürzten durch Treffer des starken Sid-Marlon Theis (insgesamt 25 Punkte) sowie des bulligen US-Forwards William Vorhees auf 47:49. Doch auch in dieser Phase hatte Chemnitz eine Antwort parat, überzeugte mit enormer Ausgeglichenheit und hielt die Gastgeber so auf Distanz. Wimberg stellte per Dreier auf 56:49, Harris dunkte zum zwischenzeitlichen 58:51, Geburtstagskind Ivan Elliott besorgte vom Perimeter die erste zweistellige Führung an jenem Abend und setzte mit einem Freiwurf zum 77:65 dann auch den Schlusspunkt unter ein berauschendes drittes Viertel. 

Den letzten Abschnitt eröffnete Ziegenhagen mit zwei seiner insgesamt fünf erfolgreichen Distanzwürfe und stellte so die Weichen früh auf Sieg. Spätestens als Chris Carter sechseinhalb Minuten Vor Schluss zum 89:71 traf, schien die Messe gelesen. Doch die Gastgeber zeigten nun ihr ganzes Kämpferherz und kamen binnen kurzer Zeit wieder auf 83:91 heran. Lodders, Matthews sowie Richter zerstreuten dann aber endgültig alle Zweifel und Wimberg war es vorbehalten, den Chemnitzer Punktestand sogar dreistellig zu machen. Damit war der zweite Sieg im zweiten Spitzenspiel innerhalb von vier Tagen perfekt und die NINERS durften sich über den Platz an der Sonne freuen. Direkt in ihrem Nacken sitzen mit Bremerhaven und Heidelberg jedoch die starken Kontrahenten der letzten beiden Partien und der Spielplan lässt kaum Zeit zum Verschnaufen. Kommenden Sonntag steht bereits das nächste Auswärtsspiel beim TEAM EHINGEN URSPRING an und eine Woche später empfängt man dann in der heimischen Messe Chemnitz die aktuell achtplatzierten Uni Baskets Paderborn.

STATISTIK:
Eisbären Bremerhaven vs. NINERS Chemnitz 95:103 (23:26, 19:21, 23:30, 30:26), 1.097 Zuschauer

Ziegenhagen (17 Punkte), Lodders (16), Richter (14), Elliott (12), Wimberg (12), Johnson (11), Harris (10), Matthews (8), Carter (3), Figge (0), Hoppe (nicht eingesetzt)

TERMINE:
TEAM EHINGEN URSPRING vs. NINERS Chemnitz, Sonntag, 10.11.2019, 17:00 Uhr, Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen

NINERS Chemnitz vs. Uni Baskets Paderborn, Samstag, 16.11.2019, 19:00 Uhr, Messe Chemnitz

Eisbären Bremerhaven

Eisbären Bremerhaven

95

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

103

Zum Spiel

Re-live Spieltag 9: Eisbären Bremerhaven vs. NINERS Chemnitz 2:02:32

Re-live Spieltag 9: Eisbären Bremerhaven vs. NINERS Chemnitz

Highlights Spieltag 9: Eisbären Bremerhaven vs. NINERS Chemnitz 1:51

Highlights Spieltag 9: Eisbären Bremerhaven vs. NINERS Chemnitz

NINERS360 Ausgabe 158 – Zurück zur 1 16:55

NINERS360 Ausgabe 158 – Zurück zur 1

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store