FC Schalke 04 Basketball

63

:

NINERS Chemnitz

76

Chemnitz bleibt auf Kurs

FC Schalke 04 vs. NINERS Chemnitz 63:76 (12:15, 22:24, 14:24, 15:13), 600 Zuschauer

Die NINERS haben das Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 siegreich bestritten und so ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA behauptet. Vor rund 600 Zuschauern setzten sich Sachsens beste Korbjäger am Samstagabend in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle mit 76:63 (39:34) bei den Königsblauen durch und bleiben somit weiterhin sechs Punkte vor den ärgsten Verfolgern aus Hamburg und Heidelberg. Folgerichtig reicht den NINERS in den verbleibenden drei Partien der regulären Saison ein einziger Sieg, um als Tabellenerster in die anschließenden Playoffs einzuziehen und dort im Viertel- als auch in einem möglichen Halbfinale mit Heimrecht zu starten. Der Vorverkauf für die ersten beiden Heimspiele der Meisterschaftsrunde, welche am 06. und 12. April in Chemnitz steigen, beginnt am morgigen Dienstag.

Gegen Schalke begann Chemnitz am Samstag zunächst sehr nervös, leistete sich mehrere Ballverluste und geriet so früh mit 0:7 in Rückstand. Kurz darauf eröffnete jedoch Lukas Wank mit den ersten NINERS-Punkten die Aufholjagd. Jonas Richter per Dreier sowie Kavin Gilder-Tilbury nach Ballgewinn und Zuspiel von Georg Voigtmann brachten die „Orange Army“ schließlich erstmals in Front, ehe der wieder genesene Matt Vest mit seinem Treffer zum 15:12 den Schlusspunkt unter das erste Viertel setzte. „Matt hat während der letzten drei Wochen in der Reha super gearbeitet und konnte dadurch schneller aufs Feld zurückkehren als wir zunächst dachten. Es war sehr wichtig, dass er heute wieder spielte“, sagte NINERS-Coach Rodrigo Pastore mit Blick auf die hohe Foulbelastung der anderen Guards. Malte Ziegenhagen und Virgil Matthews fingen sich in weniger als 20 Einsatzminuten fünf beziehungsweise vier Fouls ein, weshalb Vest in die Bresche springen musste.

Mit dem 26-jährigen US-Boy startete Chemnitz zu Beginn des zweiten Viertels dann seinen ersten richtigen Lauf. Richter traf per Dreier und Dunk, Wank am Brett sowie letztlich Voigtmann ebenfalls vom Perimeter und schon waren die NINERS auf 27:16 enteilt. Schalke hielt aber vor allem dank des starken Neuzugangs Shavar Newkirk Anschluss und zeigte sich in den letzten Minuten der ersten Halbzeit von der Freiwurflinie enorm treffsicher. So war die Partie beim Pausenstand von 39:34 für Chemnitz noch völlig offen, doch nach dem Seitenwechsel konnten die Pastore-Mannen abermals zulegen. Insbesondere Ivan Elliott leistete mit guter Verteidigung und zwei Distanztreffern einen wichtigen Beitrag zur zwischenzeitlichen 51:38-Führung. 

Diese bauten Kapitän Ziegenhagen, Richter und Voigtmann bis zur letzten Viertelpause gar auf 63:48 aus. Selbst zwei technische Fouls zu Beginn des Schlussabschnittes konnten Chemnitz nicht mehr aus dem Tritt bringen. Vielmehr wahrten die NINERS stets einen zweistelligen Vorsprung und als Elliott vier Minuten vor Ende konsequent zum 71:55 abschloss, standen die Zeichen unumstößlich auf Sieg. So kam der 19-jährige Leon Hoppe in den Schlusssekunden auch noch zu seinem achten Kurzeinsatz auf Zweitliga-Ebene und brachte den 21. Saisonerfolg der NINERS souverän mit nach Hause.

STATISTIK:
FC Schalke 04 vs. NINERS Chemnitz 63:76(12:15, 22:24, 14:24, 15:13), 600 Zuschauer

Elliott (14 Punkte), Richter (13), Wank (12), Lodders (8), Vest (8), Ziegenhagen (8), Voigtmann (7), Gilder-Tilbury (4), Matthews (2), Hoppe (0)

TERMIN:
NINERS Chemnitz vs. Uni Baskets Paderborn, Samstag, 16.03.2019, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle

FC Schalke 04 Basketball

63

:

NINERS Chemnitz

76

Spieltag 27: FC Schalke 04 Basketball vs. NINERS Chemnitz2:07:23
Highlights Spieltag 27: FC Schalke 04 Basketball vs. NINERS Chemnitz2:24
Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store