FC Schalke 04 Basketball

63

:

NINERS Chemnitz

76

In Oberhausen gegen Schalke 04

FC Schalke 04 vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 09.03.2019, 19:00 Uhr, Willy-J├╝rissen-Halle, Oberhausen

Die NINERS Chemnitz, Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, bestreiten am Samstag um 19 Uhr das Gastspiel bei den Korbjägern des FC Schalke 04. Diese tragen ihre Heimpartien jedoch nicht wie die Fußballer in Gelsenkirchen aus, sondern ziehen stets in die Willy-Jürissen-Halle nach Oberhausen um, weil es in ihrer eigentlichen Heimatstadt keine zweitligataugliche Spielstätte gibt. Trotz dieses Nachteils liegt der Aufsteiger gut im Rennen und hat beste Chancen, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. „Die Schalker zeigten gerade zu Hause schon viele starke Auftritte und konnten zuletzt sogar Hamburg schlagen. Wir sind also gewarnt und dürfen sie keinesfalls unterschätzen“, mahnt NINERS-Coach Rodrigo Pastore.

Schon beim Hinspiel im vergangenen Herbst musste Chemnitz bis zur allerletzten Sekunde kämpfen, um die Königsblauen am Ende hauchdünn mit 82:78 niederzuringen. Seinerzeit konnten die NINERS allerdings noch in Bestbesetzung antreten, während aktuell mit Matt Vest und Matt Scott zwei Leistungsträger fehlen. „Das hat die Mannschaft in den zurückliegenden vier Partien sehr gut kompensiert – mit Ausnahme der zweiten Halbzeit gegen Nürnberg. Da ging nicht mehr viel bei uns, aber es war dennoch eine wichtige Erfahrung, weil uns die Falcons gnadenlos aufgezeigt haben, woran wir weiter hart arbeiten müssen“, kann Pastore der Last-Second-Niederlage gegen Nürnberg mit einigen Tagen Abstand durchaus Gutes abgewinnen. 

Während sich das Chemnitzer Team momentan durch die Verletzungssituation quasi selbst aufstellt, hat sich das Schalker Gesicht im Vergleich zur Hinrunde auch aufgrund mehrerer Personalwechsel deutlich geändert. So stehen Tibor Taras, Mamadou Gueye und Dominique Collier mittlerweile nicht mehr im Kader. Hinzu kommt der Langzeitausfall von Lars Wendt. Im Gegenzug kehrte der wieder genesene Thomas Szewczyk ins Team zurück und mit Shavar Newkirk (13.6 Punkte pro Partie), Jacob Mampuya (5.8) sowie Austin Arians (5.1) durfte Schalkes Trainer Raphael Wilder im Saisonverlauf drei Neuzugänge begrüßen. Mampuya kämpfte zuletzt jedoch mit Knieproblemen und auch Niclas Sperber (1.9) war jüngst zum Zuschauen verdammt.

Deshalb wird das Team auch weiterhin vor allem durch den starken US-Pointguard Courtney Belger (16.2), die deutschen Centerspieler Adam Touray (11) und Björn Rohwer (9.3) sowie die amerikanischen Scharfschützen Patrick Carney (8.4) und Brandon Parrish (8.3) getragen. Neben 2.10-Meter-Hüne Michael Haucke (2.1) sorgen mittlerweile aber die Neuzugänge Newkirk und Arians sowie Szewczyk für wesentlich mehr Entlastung von der Bank. Mit jener sich daraus ergebenden Neuner-Rotation, in der Mampuya und Sperber sogar noch fehlten, holte Schalke letzten Freitag gegen Hamburg einen zwischenzeitlichen 17-Punkte-Rückstand auf, rettete sich so in die Verlängerung und setzte sich dort mit 99:90 gegen die klar favorisierten Towers durch. „Das Schalker Team hat Charakter gezeigt und schnupperte auch zwei Tage später in Kirchheim schon am Sieg“, berichtet Pastore, nachdem er vor allem jene Partien per Videoscouting ausführlich analysiert hat. Sein Fazit: „Wir müssen auf der Hut sein, aber wenn wir wieder an unsere Grenzen gehen, ist sicher was drin.“

TERMINE:
FC Schalke 04 vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 09.03.2019, 19:00 Uhr, Willy-Jürissen-Halle, Oberhausen

NINERS Chemnitz vs. Uni Baskets Paderborn, Samstag, 16.03.2019, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle, Chemnitz

FC Schalke 04 Basketball

63

:

NINERS Chemnitz

76

Spieltag 27: FC Schalke 04 Basketball vs. NINERS Chemnitz2:07:23
Highlights Spieltag 27: FC Schalke 04 Basketball vs. NINERS Chemnitz2:24
Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store