Keine Zeit zum Trauern
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

84

:
TEAM EHINGEN URSPRING

TEAM EHINGEN URSPRING

73

Keine Zeit zum Trauern

NINERS Chemnitz vs. Nürnberg Falcons BC 95:97(34:23, 31:20, 12:26, 18:28), 2.231 Zuschauer

Es war ein denkwürdiges Spiel, welches die 2.231 Zuschauer am Freitagabend in der Richard-Hartmann-Halle erlebten. Die gastgebenden NINERS Chemnitz erspielten sich auf herausragende Weise eine 65:43-Halbzeitführung und ließen den Nürnberg Falcons bis dahin nicht den Hauch einer Chance. Doch nach dem Seitenwechsel drehte sich die Partie komplett. Plötzlich gaben die Franken den Ton an, starteten eine sensationelle Aufholjagd und entschieden die Partie dank eines Dreiers von Jackson Kent tatsächlich noch mit 95:93 für sich. „Diese Niederlage tut einfach nur weh, aber wir müssen jetzt ganz schnell wieder aufstehen, denn am Sonntag wartet ja schon das nächste Topteam“, versuchte NINERS-Coach Rodrigo Pastore den Blick auf die morgige Partie gegen den Tabellenfünften Ehingen zu richten.

 

Das Duell zwischen Chemnitz und Nürnberg war wohl zweifellos eine der spektakulärsten Begegnungen im bisherigen Saisonverlauf der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Die Hausherren machten zunächst ihrer Favoritenrolle als Tabellenführer alle Ehre und spielten den Gegner in der ersten Hälfte quasi an die Wand. 83 Prozent Trefferquote aus dem Feld, darunter sieben Dreier, zudem 21 Assists und ein Reboundvorteil von 11:4 unterstrichen die Dominanz der Sachsen. Als dann auch noch Virgil Matthews mit der Halbzeitsirene einen verrückten Buzzerbeater zum 65:43 einnetzte, der ihn zugleich auf Platz 2 der ewigen NINERS-Topscorerliste, kochte die „Hartmann-Hölle“ förmlich über. „Die erste Halbzeit war sensationell“, zog Pastore seinen Hut.

Aber wieder einmal zeigte sich, dass in dieser faszinierenden Sportart Basketball kein Vorsprung groß genug  oder aus Nürnberger Sicht eben kein Rückstand unaufholbar ist. Und so glaubten die Falcons weiter an ihre Chance und bliesen im dritten Viertel zur Aufholjagd. Angeführt von Ishmail Wainright, Nils Haßfurther und Jackson Kent verkürzten die Gäste Punkt um Punkt. Allein im dritten Durchgang holte Nürnberg bereits 14 Zähler auf und 50 Sekunden vor Spielende kamen die Franken durch zwei Freiwürfe von Centerhüne Robert Oehle tatsächlich zum Ausgleich. Anschließend traf Lukas Wank für Chemnitz, dann Haßfurther für Nürnberg, daraufhin Robin Lodders zum 95:94 der NINERS und kurz darauf wäre Ivan Elliott beinahe der entscheidende Ballgewinn geglückt. Doch das Leder blieb im Besitz der Falcons und diese nutzten nach einer Auszeit die restlichen 4.8 Sekunden, um sich noch einen letzten Dreipunktwurf von Jackson Kent zu erarbeiten – der den Ball zum 97:95-Endstand und der perfekten Krönung einer famosen Aufholjagd durch die Reuse jagte.

So tief der Schmerz nach dieser unglaublich bitteren Niederlage auch sitzen mag, müssen die NINERS den Kopf ganz schnell wieder aufrichten. Denn schon am morgigen Sonntag steht um 17 Uhr das nächste Heimspiel gegen einen bärenstarken Kontrahenten an. Das TEAM EHINGEN URSPRING, welches am Freitag einen 88:71-Triumph über Baunach feierte, ist als momentaner Tabellenfünfter das große Überraschungsteam der Saison. „Keiner hatte sie letzten Sommer auf dem Zettel, aber sie haben ein richtig gutes Team zusammengestellt und sind völlig zurecht ganz vorn dabei“, sagt Pastore anerkennend. Wichtigste Leistungsträger im Team von Coach Domenik Reinboth sind Kevin Yebo (16 Punkte pro Spiel), Tanner Leissner (15.6), Seger Bonifant (15.3), Ray Simmons (12) und Tim Hasbargen (10.2). Daniel Monteroso (5.8), Dominique Uhl (4.9), Gianni Otto (3.9) und Kevin Strangmeyer (2.5) machen die leistungsstarke Neun-Mann-Rotation perfekt. Mit durchschnittlich 86.3 Punkten pro Partie bildet Ehingen die beste Offensive der gesamten ProA-Liga und hat mit acht Siegen aus den letzten zehn Spielen einen beeindruckend guten Lauf. „Das wird insbesondere nach der gestrigen Niederlage eine riesige Herausforderung und wir brauchen jede Hilfe“, hofft Pastore auf die Unterstützung der Fans. 

STATISTIK:
NINERS Chemnitz vs. Nürnberg Falcons BC 95:97(34:23, 31:20, 12:26, 18:28), 2.231 Zuschauer

Lodders (19 Punkte), Ziegenhagen (16), Elliott (15), Matthews (14), Gilder-Tilbury (12), Wank (10), Richter (7), Voigtmann (2), Albrecht (nicht eingesetzt), Hoppe (nicht eingesetzt)

TERMIN:
NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING, Sonntag, 03.03.2019, 17:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle

HINWEIS:
Der Hartmannplatz steht aufgrund einer anderen Veranstaltung nicht als Parkplatz zur Verfügung. Wir empfehlen daher, die innerstädtischen Parkhäuser zu nutzen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

 

 

NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

84

:
TEAM EHINGEN URSPRING

TEAM EHINGEN URSPRING

73

Spieltag 26: NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING2:07:24

Spieltag 26: NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING

Highlights Spieltag 26: NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING2:27

Highlights Spieltag 26: NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store