Nachholspiel in Nürnberg
Nürnberg Falcons BC

Nürnberg Falcons BC

66

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

71

Nachholspiel in Nürnberg

Nürnberg Falcons BC vs. NINERS Chemnitz, Dienstag, 15.01.2019, 19:30 Uhr, Halle am Airport Nürnberg

Nur vier Tage nach dem 89:81-Heimsieg gegen Trier müssen die NINERS Chemnitz bereits die nächste große Herausforderung bewältigen. Denn schon morgen steht für den Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA das Nachholspiel beim Nürnberg Falcons BC auf dem Plan. Jene Partie hätte ursprünglich Anfang November letzten Jahres ausgetragen werden sollen, wurde aber wegen der kurz vor Saisonbeginn erfolgten Sperrung der Sporthalle im Nürnberger Berufsbildungszentrum abgesagt. Mittlerweile haben die Franken mit einer multifunktionalen Leichtbauhalle am Flughafen Nürnberg eine neue Heimspielstätte gefunden und bitten nun also Sachsens beste Korbjäger zum ersten Kräftemessen dieser Saison.

Die Falcons stehen mit acht Siegen und ebenso vielen Niederlagen momentan auf dem zehnten Platz, haben bei zwei Spielen weniger aber nur zwei Punkte Rückstand auf den achten Rang, der noch zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen würde. „Sie liegen gut im Rennen und haben schon einige Male ihre Stärken unter Beweis gestellt“, sagt NINERS-Coach Pastore mit Blick auf Resultate wie die Auswärtssiege in Rostock (76:65), Quakenbrück (84:78) oder Tübingen (92:82). In eigener Halle läuft es für Nürnberg dagegen noch nicht ganz so gut. Nur zwei von sieben Spielen konnten das Team von Cheftrainer Ralph Junge in seinem neuen Heim gewinnen. Am vergangenen Freitag setzte es gegen Ehingen eine enttäuschende 63:80-Niederlage.

Neben dem zuletzt sehr straffen Spielplan der Franken, die aufgrund der zahlreichen Nachholspiele jüngst gleich mehrere „englische Wochen“ bestreiten mussten, hat die Unkonstanz im Verletzungspech eine weitere Ursache. Kapitän Sebastian Schröder verletzte sich im Dezember und fällt bis Saisonende aus. Der als Ersatz geholte Juwan Parker erlitt schon nach wenigen Wochen eine Fußblessur und ist für die morgige Partie fraglich. Obendrein musste Marvin Omuvwie die komplette Hinrunde verletzungsbedingt pausieren und kann erst seit dem Jahreswechsel wieder mitwirken. So liegt die Hauptlast auf den Schultern der US-Amerikaner Jackson Kent (15.4 Punkte pro Spiel) und Ishmail Wainwright (8.8), der deutschen Leistungsträger Robert Oehle (14.1) und Moritz Sanders (7.9) sowie des ungarischen Nationalspielers Marcell Pongo (7.4). Toptalent Nils Haßfurther (6.7), 2.11-Meter-Riese Jonathan Maier (6.0) und Youngster Matthew Meredith (2.0) sorgen, teils ergänzt um einige weitere Nachwuchsspieler, für die notwendige Tiefe im Falcons-Kader. 

„Nürnberg ist unter dem Korb stark besetzt, hat zudem schnelle Aufbauspieler, gute Schützen und athletische Flügel. Diese Kombination macht sie an beiden Enden des Feldes zu einem unangenehmen Gegner“, sagt Pastore. Der Argentinier fordert deshalb von seinem Team höchste Konzentration und Einsatzbereitschaft: „Wir sollten dort weiter machen, wo wir gegen Trier aufgehört haben. Defensiv sowie im Reboundkampf mit voller Energie spielen und vorn den Ball gut bewegen. Das sah im letzten Match phasenweise schon gut aus, aber jetzt geht es darum, diese gute Leistung auch auswärts zu bestätigen.“

TERMINE:
Nürnberg Falcons BC vs. NINERS Chemnitz, Dienstag, 15.01.2019, 19:30 Uhr, Halle am Airport Nürnberg

Baunach Young Pikes vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 19.01.2019, 19:00 Uhr, Graf-Stauffenberg-Halle Bamberg

NINERS Chemnitz vs. VfL Kirchheim Knights, Samstag, 26.01.2019, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle Chemnitz

Nürnberg Falcons BC

Nürnberg Falcons BC

66

:
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

71

Spieltag 8: Nürnberg Falcons BC vs. NINERS Chemnitz2:03:55

Spieltag 8: Nürnberg Falcons BC vs. NINERS Chemnitz

Highlights Spieltag 8: Nürnberg Falcons BC vs. NINERS Chemnitz2:18

Highlights Spieltag 8: Nürnberg Falcons BC vs. NINERS Chemnitz

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store