TEAM EHINGEN URSPRING

74

:

NINERS Chemnitz

88

Pastore-Team triumphiert im Spitzenspiel

TEAM EHINGEN URSPRING vs. NINERS Chemnitz 74:88 (19:18, 23:24, 20:27, 12:19), 870 Zuschauer

Die sensationelle Siegesserie der NINERS Chemnitz nimmt kein Ende. Auch der bisherige Tabellendritte aus Ehingen vermochte Sachsens beste Korbjäger am Sonntagabend nicht zu stoppen. Vor 870 Zuschauern lieferten sich beide Teams in der Sporthalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums lange Zeit ein enges Rennen und lagen zur Halbzeitpause mit 42:42 noch gleichauf. Doch nach dem Seitenwechsel legten die NINERS an beiden Enden des Feldes zu und verdienten sich so einen 88:74-Erfolg. Beim zwölften Sieg im zwölften Spiel ragte Kavin Gilder-Tilbury mit 23 Punkten, traumhaften Wurfquoten, sechs Assists, fünf Rebounds sowie zwei Ballgewinnen heraus. Aber auch Robin Lodders (16), Kapitän Malte Ziegenhagen (13) und Jonas Richter (11) punkteten zweistellig und hatten ebenso wie Virgil Matthews (neun Assists) maßgeblichen Anteil daran, dass Chemnitz weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA steht.

NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore musste wie erwartet auf die verletzten Spieler Ivan Elliott, Matt Vest und Lukas Wank verzichten, was sich zu Spielbeginn durchaus bemerkbar machte. Die Chemnitzer Offensive lief nicht so flüssig wie gewohnt und auch defensiv hatte man einige Schwierigkeiten, was Ehingen umgehend bestrafte und nach sechs gespielten Minuten mit 17:11 in Führung ging. Gegen Ende des ersten Viertels fand der Tabellenführer dann aber besser ins Match und verkürzte bereits auf 18:19. Nach der kurzen Pause brachte Ziegenhagen die Sachsen erstmals in Front und Richter, Gilder-Tilbury, Georg Voigtmann sowie Matt Scott erhöhten anschließend zügig auf 31:21. Zwei Dreier von Kevin Strangmeyer brachten die Gastgeber aber wieder zurück ins Match und zwangen Pastore zur Auszeit. Ohne die erhoffte Wirkung, denn Ehingen setzte seine Aufholjagd fort, während Chemnitz nun mit dem Wurfpech haderte. Kein einziger der ersten zehn Dreipunktwürfe wollte bis dato den Weg durch die Reuse finden. Erst der 17-jährige Bruno Albrecht brach den Bann und trug so dazu bei, dass die NINERS bis zum Kabinengang nicht in Rückstand gerieten.

Nach dem Seitenwechsel blieb es weiterhin ein offener Schlagabtausch zweier offensivstarker Teams, wobei Chemnitz zumeist knapp die Nase vorn behielt. Gegen Ende des dritten Viertels konnte sich die „Orange Army“ dann durch zwei Dreier von Ziegenhagen und Richter sowie einem schönen „And-One-Dunk“ von Gilder-Tilbury erstmals etwas absetzen (69:62). Sieben Punkte Vorsprung waren vor dem Schlussabschnitt freilich noch kein großes Polster, doch die NINERS kamen langsam aber sicher ins Laufen. „KGT“ und „Captain Malte“ versenkten drei weitere Würfe vom Perimeter, Lodders traf am Brett und weil obendrein endlich die Defensive richtig stand, enteilte Chemnitz schnell auf 80:62. Spätestens mit Ziegenhagens Dreier zum 86:69 knapp drei Minuten vor Spielende war die Messe dann gelesen und so kam in der Schlussphase auch noch Emmanuel Womala zu seinem ProA-Debüt. Letztlich ging es mit zwei verdienten Punkten im Gepäck auf die Heimreise nach Chemnitz, wo man schon am Freitag die Artland Dragons zum nächsten Spiel empfängt.

STATISTIK:
TEAM EHINGEN URSPRING vs. NINERS Chemnitz 74:88(19:18, 23:24, 20:27, 12:19), 870 Zuschauer

Gilder-Tilbury (23 Punkte), Lodders (16), Ziegenhagen (13), Richter (11), Fortune (6), Scott (6), Matthews (5), Voigtmann (5), Albrecht (3), Womala

TERMINE:
NINERS Chemnitz vs. Artland Dragons, Freitag, 14.12.2018, 19:30 Uhr, Richard-Hartmann-Halle Chemnitz

VfL Kirchheim Knights vs. NINERS Chemnitz, Sonntag, 16.12.2018, 17:00 Uhr, Sporthalle Stadtmitte Kirchheim

TEAM EHINGEN URSPRING

74

:

NINERS Chemnitz

88

Spieltag 13: TEAM EHINGEN URSPRING vs. NINERS Chemnitz1:54:22
Highlights Spieltag 13: TEAM EHINGEN URSPRING vs. NINERS Chemnitz2:25
Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store