NINERS Chemnitz

88

:

Baunach Young Pikes

71

Auf dem Weg zum zehnten Streich?!

NINERS Chemnitz vs. Baunach Young Pikes, Samstag, 24.11.2018, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle

Die NINERS Chemnitz, ungeschlagener Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, empfangen am Samstag um 19:00 Uhr in der heimischen Richard-Hartmann-Halle die Baunach Young Pikes. Gegen den aktuellen Tabellen-13. gilt das Team von Trainer Rodrigo Pastore zweifellos als Favorit, aber der Argentinier mahnt vor Leichtsinn: „Baunach hat die jüngste Mannschaft der Liga, jedoch auch eine der talentiertesten. An guten Tagen können sie für jeden Gegner sehr unangenehm werden, weshalb wir von der ersten bis zur letzten Minute äußerst konzentriert agieren müssen, um unseren zehnten Sieg zu holen.“

Weil Pastore das bevorstehende Spiel besonders ernst nimmt, reiste er letzten Samstag extra nach Baunach, um die Young Pikes bei deren Match gegen Ehingen genauestens zu beobachten. „Sie haben gut begonnen und zwischenzeitlich mit elf Punkten geführt. In der zweiten Hälfte konnten sie die Intensität aber nicht mehr ganz so hoch halten und mussten die offensivstarken Ehinger davon ziehen lassen“, analysierte Pastore die letztlich klare 80:102-Niederlage der Franken. Dennoch fiel dem Chemnitzer Headcoach auf, „dass Baunach eine ähnliche Spielanlage wie wir hat und im Angriff sehr schnell als auch variabel agiert.“ 

Die Lastverteilung auf viele Schultern ist teilweise sicherlich dem Konzept der Young Pikes geschuldet. Als Farmteam der BBL-Spitzenmannschaft Bamberg hat man eine Vielzahl junger Talente im Kader, die peu á peu weiterentwickelt werden sollen. Folglich kamen diese Saison schon 17 verschiedene Spieler zum Einsatz, der Großteil von ihnen im Alter von 16 bis 21 Jahren. Nur der litauische Center Tautvydas Slezas (5.5 Punkte pro Spiel) sticht mit seinen 28 Jahren etwas heraus. Wichtigste Punktesammler sind indes die Esten Henri Drell (12.4) und Kristian Kullamäe (12.2), der Australier William McDowell-White (10.4), Daniel Keppeler (9.2), Mateo Seric (7.0), Marvin Heckel (6.8), Kay Bruhnke (6.6) und bisweilen der Kroate Matej Jelovcic (3.6).

„Da sind viele sehr interessante Youngster dabei, die man wohl in wenigen Jahren in den ersten europäischen Ligen wiedersehen wird“, ist sich Pastore gewiss. Aktuell fehlt jenen Akteuren aber noch etwas Erfahrung, die das Chemnitzer Team dank Routiniers wie Virgil Matthews, Ivan Elliott oder Malte Ziegenhagen wiederum reichlich vorzuweisen hat. Jenes Plus möchten die NINERS auch am Samstag in die Waagschale werfen und darüber hinaus jene Lücke nutzen, welche Leon Kratzer (bislang 12.3 Punkte und 13 Rebounds pro Partie) mit seinem kürzlichen Wechsel nach Frankfurt in Baunach hinterließ. Ganz sorgenfrei ist Chemnitz vor dem Spiel gegen die Young Pikes allerdings auch nicht. So wird Lukas Wank nach seinem Bandscheibenvorfall weiterhin fehlen und Kavin Gilder-Tilbury, Matt Scott sowie Georg Voigtmann konnten aufgrund kleinerer Blessuren diese Woche nur eingeschränkt trainieren. „Bis Samstag sollten sie aber wieder dabei sein“, hofft Pastore.

TERMIN:
NINERS Chemnitz vs. Baunach Young Pikes, Samstag, 24.11.2018, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle

NINERS Chemnitz

88

:

Baunach Young Pikes

71

Spieltag 11: NINERS Chemnitz vs. Baunach Young Pikes2:15:07
Highlights Spieltag 11: NINERS Chemnitz vs. Baunach Young Pikes2:10
NINERS360 Ausgabe 143 - Das Regierungsoberhaupt und der Ligaprimus12:48
Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store