NINERS Chemnitz

82

:

FC Schalke 04 Basketball

78

Arbeitssieg gegen Schalke

NINERS Chemnitz vs. FC Schalke 04 82:78

Die NINERS Chemnitz bleiben weiter ungeschlagen. Nach einer makellosen Saisonvorbereitung mit acht siegreichen Testpartien feierten Sachsens beste Korbjäger nun am dritten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auch ihren dritten Pflichtspielerfolg. Vor 2.250 Zuschauern musste das Team von Cheftrainer Rodrigo Pastore allerdings bis zur Schlusssirene kämpfen, um den FC Schalke 04 letztlich mit 82:78 (44:35) in die Schranken zu weisen. Bester Scorer der Partie war NINERS-Kapitän Malte Ziegenhagen mit 23 Zählern. Aber auch Ivan Elliott (12) traf für Chemnitz zweistellig, während Courtney Belger (19), Brandon Parrish (16) und Björn Rohwer (15) die Punkteliste der Gäste anführten. „Das war ein hartes Stück Arbeit gegen eine sehr couragiert auftretende Schalker Mannschaft“, zeigte sich Headcoach Pastore nach dem Match erleichtert.

Zu Beginn der Begegnung sah es so aus, als könnten die NINERS in ihrem 500. Zweitligaspiel seit dem Aufstieg 2002 recht locker zum nunmehr 263. Sieg marschieren. Robin Lodders markierte den ersten Punkt der Partie, Kavin Gilder-Tilbury und Georg Voigtmann sorgten per „And-One“ beziehungsweise von der Dreierlinie für sehenswerte Highlights und zum Ende des Auftaktviertels schraubte Matt Scott die Führung bereits erstmals in den zweistelligen Bereich (24:14). Im nächsten Abschnitt fanden Elliott, Virgil Matthews sowie Matt Vest immer wieder erfolgreich den Weg zum Korb und als Ziegenhagen den nächsten Dreier einnetzte, führte Chemnitz schon mit 37:22. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch Keiner, dass der Perimeter an jenem Abend zur nahezu unüberwindbaren Grenze für die NINERS werden sollte und man nur vier von 22 Distanzwürfen verwandeln würde. Doch gerade jene Schwäche führte dazu, dass Schalke weiter im Spiel blieb.

Beim Stand von 44:35 zugunsten der Hausherren ging es ins dritte Viertel und hier legten Vest sowie Jonas Richter gleich drei schnelle Punkte nach. US-Boy Parrish brachte Schalke mit zwei Dreiern aber wieder heran (43:47). Wenig später besorgte Courtney Belger ebenfalls vom Perimeter und mit starkem Zug zum Korb den verdienten 52:52-Ausgleich für die Gäste. Einer ihrer wenigen Distanztreffer verschaffte den NINERS nochmal etwas Luft (59:54), ehe Patrick Carney zum Ende des dritten Viertels jedoch erneut auf pari stellte (59:59).

Im finalen Durchgang nahm dann zunächst Routinier Matthews das Heft in die Hand und brachte sein Team mit 67:61 in Front. Vier Minuten vor Schluss erhöhte Gilder-Tilbury von der Freiwurflinie sogar auf 75:66, doch die Gäste steckten nicht auf. Mamadou Gueye per Dreier, Rohwer am Brett sowie Belger mit „And-One“ und schon war Schalke wieder auf 78:80 dran. Glücklicherweise bewies Ziegenhagen nun Nervenstärke, traf seine Freiwürfe sicher und bescherte Chemnitz den Sieg. So bleiben die NINERS in der ProA-Spitzengruppe punktgleich mit Hamburg, Artland sowie Trier, gegen das es am nächsten Sonntag auswärts zu bestehen gilt.

STATISTIK:
NINERS Chemnitz vs. FC Schalke 04 82:78(24:14, 20:21, 15:24, 23:19), 2.250 Zuschauer

Ziegenhagen (23 Punkte), Elliott (12), Gilder-Tilbury (9), Matthews (8), Voigtmann (8), Scott (6), Vest (6), Lodders (5), Wank (4), Richter (1), Hoppe (nicht eingesetzt), Womala (nicht eingesetzt)

TERMINE:
RÖMERSTROM Gladiators Trier vs. NINERS Chemnitz, Sonntag, 14.10.2018, 17:00 Uhr, Arena Trier 

NINERS Chemnitz vs. PS Karlsruhe LIONS, Samstag, 20.10.2018, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle Chemnitz 

NINERS Chemnitz

82

:

FC Schalke 04 Basketball

78

06.10.2018 | NINERS Chemnitz vs. FC Schalke 04 Basketball47 Bilder