Furioser Saisonstart - NINERS schlagen Heidelberg
NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

78

:
MLP Academics Heidelberg

MLP Academics Heidelberg

65

Furioser Saisonstart - NINERS schlagen Heidelberg

Die Korbjäger der NINERS Chemnitz haben am Samstagabend einen perfekten Auftakt in die neue Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gefeiert.

Vor genau 3.450 Zuschauern, der Rekordkulisse des ersten Spieltages, setzten sich die Sachsen in der Messe Chemnitz hoch verdient mit 78:65 (44:32) gegen die MLP Academics Heidelberg durch und platzierten sich somit gleich einmal hinter Hamburg sowie Schalke auf dem dritten Tabellenrang. „Das war vor allem defensiv eine herausragende Mannschaftsleistung und auch vorn zeigten wir immer wieder tolles Teamplay“, lobte NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore seine Spieler. 

Gleich zu Beginn der Begegnung knüpften Sachsens beste Korbjäger an ihre bärenstarke Saisonvorbereitung an, bei der man in acht Testpartien ungeschlagen blieb, und zog gegen Heidelberg schnell auf 10:3 davon. Die Neckarstädter holten nach einer Auszeit ihres Trainers Frenkie Ignjatovic jedoch erfolgreich zum Gegenschlag aus und konnten angeführt vom US-Amerikaner Shy Ely binnen vier Minuten auf 13:13 ausgleichen. Chemnitz hatte im Auftaktdurchgang allerdings das letzte Wort und ging nach einem krachenden Fastbreak-Dunk von Jonas Richter mit einer knappen 18:15-Führung in die erste Viertelpause.

Kapitän Malte Ziegenhagen, Jonas Richter, US-Guard Matt Vest und Centerhüne Robin Lodders erhöhten den Vorsprung im zweiten Abschnitt dann schnell auf 29:21. Gegen die kompromisslose Verteidigung der NINERS kamen die Gäste in jener Phase allenfalls von der Freiwurflinie zu Punkten, während Chemnitz immer wieder den freien Mann fand und nach Dreiern von Ziegenhagen sowie Rückkehrer Virgil Matthews die Führung erstmals zweistellig machte (35:25). Den krönenden Abschluss eines überragenden zweiten Viertels setzte dann erneut Ziegenhagen mit seinem bereits dritten Dreier zum 44:32-Halbzeitstand. 

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Hausherren weitzer das Spielgeschehen und hatten nun in Lukas Wank einen furiosen Antreiber. Der 21-jährige Neuzugang glänzte nicht nur offensiv, sondern nahm auf der Gegenseite auch Heidelbergs Pointguard Niklas Würzner fast komplett aus dem Match. Als dann auch noch Lodders einen schönen Alley-Oop verwandelte und Ivan Elliott humorlos vom Perimeter nachlegte, waren die NINERS ihrem Kontrahenten bereits auf 18 Zähler enteilt (58:40). Doch Heidelberg gab sich noch nicht geschlagen, sondern hielt die Partie mittels eines 8:0-Laufs zum Ende des dritten Viertels weiter offen.

Im Schlussabschnitt setzten die Academics den NINERS mit aggressiver Verteidigung weiter zu und somit ihre Aufholjagd erfolgreich fort. Zunächst drückte Ely per Dreier den Rückstand wieder in den einstelligen Bereich und wenig später machte Würzner ebenfalls vom Perimeter das Match dann richtig spannend, als er für die Gäste auf 60:64 verkürzte. Doch Chemnitz wollte sich den Sieg vor der größten Zuschauerkulisse aller Zeiten bei einem Saisonauftaktheimspiel der NINERS einfach nicht entreißen lassen und ging nun an seine letzten Reserven. So schaffte man es gleich zweimal, Heidelberg in deren 24 Sekunden Angriffszeit keinen Wurf zu gestatten und vorn trumpfte das Pastore-Team mit seiner großen Variabilität auf. Jonas Richter per Korbleger und Putback-Dunk, Ivan Elliott mit starkem Zug zum Korb, Kavin Gilder-Tilbury aus der Mitteldistanz und Matt Vest sowie Virgil Matthews sicher von der Freiwurflinie. So beendeten die Sachsen das Match mit einem 14:5-Lauf, dem Heidelberg nichts mehr entgegenzusetzen hatte. „Das Team hat schwierige Phasen im Match und die verletzungsbedingten Ausfälle von Georg Voigtmann (Bänderdehnung) sowie Matt Scott (Platzwunde) mit großem Einsatz überwunden und sich diesen Sieg mehr als redlich verdient“, resümierte Pastore stolz.

STATISTIK:
NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg 78:65(18:15, 26:17, 14:16, 20:17), 3.450 Zuschauer

Lodders (13 Punkte), Wank (13), Ziegenhagen (12), Vest (11), Richter (10), Gilder-Tilbury (7), Elliott (5), Matthews (5), Scott (2) 

TERMINE:
Phoenix Hagen vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 29.09.2018, 19:00 Uhr, Krollmann-Arena Hagen

NINERS Chemnitz vs. FC Schalke 04, Samstag, 06.10.2018, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle Chemnitz

 

NINERS Chemnitz

NINERS Chemnitz

78

:
MLP Academics Heidelberg

MLP Academics Heidelberg

65

Zum Spiel

Dieses Video steht bei airtango aktuell nicht zur Verfügung
Spieltag 1: NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg 2:10:30

Spieltag 1: NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg

Dieses Video steht bei airtango aktuell nicht zur Verfügung
Highlights NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg 2:10

Highlights NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg

Dieses Video steht bei airtango aktuell nicht zur Verfügung
NINERS360 Ausgabe 138 - 1st Game - 1st Win 9:24

NINERS360 Ausgabe 138 - 1st Game - 1st Win

Dieses Video steht bei airtango aktuell nicht zur Verfügung
Pressekonferenz Spieltag 1: Chemnitz vs. Heidelberg 9:25

Pressekonferenz Spieltag 1: Chemnitz vs. Heidelberg

Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store