NINERS Chemnitz

84

:

TEAM EHINGEN URSPRING

73

Kanzlerin bringt NINERS Glück

NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING 84:73 (22:15, 22:19, 19:22, 21:17), 2.298 Zuschauer

Da staunten die 2.293 Zuschauer nicht schlecht. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig besuchten am Sonntagabend das Heimspiel der NINERS gegen das TEAM EHINGEN URSPRING. Alle drei waren schon im November letzten Jahres in der Richard-Hartmann-Halle zu Gast, trafen seinerzeit die Nachwuchsspieler des erfolgreichsten sächsischen Basketballclubs und wurden von Vereinspräsidentin Dr. Micaela Schönherr sowie Geschäftsführer Steffen Herhold herzlich eingeladen, doch gern einmal ein Spiel der Zweitligaprofis live zu verfolgen. Gestern Abend war es dann so weit und die versammelte Politprominenz brachte den NINERS wahrhaftig Glück. In einer nervenaufreibenden Partie setzten sich die Chemnitzer Korbjäger gegen Ehingen mit 84:73 (44:34) durch und verteidigten so ihre souveräne Tabellenführung in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

Gleich zu Beginn der Partie zeigten sich die NINERS hoch motiviert, Wiedergutmachung für die hauchdünne Freitagsniederlage gegen Nürnberg zu betreiben und gingen nach Treffern von Robin Lodders, Lukas Wank sowie Virgil Matthews mit 7:3 in Front. Jonas Richter stellte wenig später auf 16:11 und Wank setzte per Freiwurf zum 22:15 den Schlusspunkt unter ein gelungenes Auftaktviertel. Den zweiten Durchgang eröffnete zunächst Ehingens starker Pointguard Daniel Monteroso mit zwei Korblegern zum 19:22-Anschluss der Gäste. Doch NINERS-Kapitän Malte Ziegenhagen hatte mit seinen beiden Treffern von der Dreierlinie umgehend die passende Antwort parat. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen und höchst unterhaltsamen Schlagabtausch, aus dem Chemnitz letztlich als 44:34-Punktsieger hervorging.

Allerdings wollte man sich auf diesem Vorsprung keinesfalls ausruhen, hatte man doch erst am Freitagabend eine hohe Pausenführung gegen Nürnberg in der zweiten Hälfte noch verspielt. „Heute sind wir viel besser aus der Kabine gekommen“, freute sich NINERS-Coach Rodrigo Pastore über den furiosen 9:0-Start seiner Mannschaft ins dritte Viertel. Gästetrainer Domenik Reinboth reagierte sofort mit einer Auszeit und fand dort offenbar die richtigen Worte. Denn Ehingen kam anschließend viel besser ins Spiel und vor allem über die beiden US-Amerikaner Tanner Leissner sowie Seger Bonifant immer wieder erfolgreich zum Abschluss. Der Chemnitzer Vorsprung schmolz allmählich dahin und als Gianni Otto das dritte Viertel mit seinem Treffer zum 56:63 aus Sicht der Gäste abschloss, wurden Erinnerungen an die Partie gegen Nürnberg wach.

Doch vor den Augen der Kanzlerin mobilisierten die NINERS noch einmal ihre letzten Kraftreserven und stellten sich dem Ehinger Sturm entgegen. Nach Traumpass von Malte Ziegenhagen stieg Kavin Gilder-Tilbury in die zweite Etage und hämmerte das Leder per Alley-Oop-Dunk zum 67:58 durch die Reuse. Nur Augenblicke später erhöhte Lukas Wank vom Perimeter auf 72:61 und als Gilder-Tilbury den nächsten Dreier zum 76:63 verwandelte, schien Chemnitz endgültig auf die Siegerstraße einzubiegen. In der Folge machten sich jedoch die schwindenden Kräfte der NINERS, die weiterhin ohne ihre beiden verletzten Leistungsträger Matt Vest und Matt Scott auskommen müssen, zusehends bemerkbar und so rückten die Gäste erneut bis auf 71:78 heran. In den Schlussminuten war es dann aber das fantastische Chemnitzer Publikum, welches seinem Team noch einmal Rückenwind verlieh und helfenderweise auch so manchen Ehinger Freiwurf aus dem Ring schrie. „Die Fans haben uns durch die engen Phasen getragen und einen riesigen Anteil an diesem Erfolg. Und wer weiß, vielleicht haben wir und Chemnitz heute noch einige neue Anhänger gewonnen“, sagte Pastore mit einem Augenzwinkern, angesichts des hohen Besuchs, vor dem die NINERS ihren 20. Saisonsieg feiern durften.

STATISTIK:
NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING 84:73(22:15, 22:19, 19:22, 21:17), 2.298 Zuschauer

Lodders (21 Punkte), Gilder-Tilbury (17), Wank (15), Ziegenhagen (10), Richter (7), Voigtmann (6), Elliott (4), Matthews (4), Hoppe (0), Albrecht (nicht eingesetzt)

TERMINE:
FC Schalke 04 vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 09.03.2019, 19:00 Uhr, Willy-Jürissen-Halle, Oberhausen

NINERS Chemnitz vs. Uni Baskets Paderborn, Samstag, 16.03.2019, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle, Chemnitz

NINERS Chemnitz

84

:

TEAM EHINGEN URSPRING

73

Spieltag 26: NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING2:07:24
Highlights Spieltag 26: NINERS Chemnitz vs. TEAM EHINGEN URSPRING2:27
03.03.2019 | NINERS Chemnitz vs. Team Ehingen Urspring88 Bilder
Die NINERS App
Offizielle NINERS App

Jetzt bei Google Play

Jetzt im App Store